Pressemeldungen 2018


15.06.2018

Abbauplan 2018 genehmigt, Wiederbestellung Vorstand Schiefer

  • Aufsichtsrat genehmigt den aktualisierten Abbauplan nach GSA.
  • Mag. Arnold Schiefer als Vorstand der HETA ASSET RESOLUTION AG für ein weiteres Jahr bestätigt.
  • Hauptversammlung beschließt zweite Zwischenverteilung an HETA-Gläubiger.

Jun.
15

20.04.2018

Veröffentlichung des Jahres- und Konzernabschlusses 2017

  • Der Jahresabschluss nach UGB/BWG (Einzelabschluss) weist für 2017 ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von EUR +1.085,2 Mio. (2016: EUR +1.363,2 Mio.) aus. Ein Jahresüberschuss wird nicht ausgewiesen, da dieser durch Bildung einer Rückstellung rechnerisch auf null gestellt wird. Von der Bilanzsumme von EUR 6,5 Mrd. entfallen zum 31. Dezember 2017 EUR 5,0 Mrd. auf Guthaben bei der OeNB und EUR 1,5 Mrd. auf noch abzubauende Vermögenswerte.
  • Der konsolidierte Gruppenabschluss (Konzernabschluss) wurde in 2017 von IFRS auf  UGB/BWG umgestellt und weist ein positives EGT von EUR +1.035,7 Mio. (Vergleichswert UGB/BWG für 2016: EUR +1.365,9 Mio.) aus.
  • Zur Jahresmitte 2017 wurden insgesamt EUR 5,8 Mrd. an Gläubiger verteilt, wovon EUR 4,5 Mrd. ausbezahlt und EUR 1,3 Mrd. sichergestellt wurden.
  • Für 2018 geht die HETA von einem weiter zügig voranschreitenden Verkauf von Konzerneinheiten sowie einer potenziellen zweiten Zwischenverteilung aus.

Apr.
20

20.04.2018

Bemerkenswerte Abbauleistung der HETA

  • Die HETA ASSET RESOLUTION AG (HETA) erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von EUR +1,09 Mrd. - das dritte Rekordjahr in Folge.
  • Die Abwicklung im BaSAG-Regime erfolgte auch 2017 schneller als geplant. Die Bilanzsumme exkl. Barmittel wurde im Jahresverlauf um EUR 2,2 Mrd. auf EUR 1,5 Mrd. reduziert. Damit konnte bereits der Abbau von 80 % der Bilanzsumme (geplant für Ende 2018) bereits ein Jahr früher erreicht werden.
  • Der schnelle und äußerst werthaltige Abbau erlaubte im Juli 2017 eine vorzeitige Befriedigung von Gläubigeransprüchen in Höhe von EUR 5,8 Mrd. Trotz dieser enormen Zahlung beendete die HETA das Jahr 2017 mit einem freien Barmittelbestand in Höhe von EUR 3,7 Mrd.

Fotocredits © Harald Klemm


Apr.
20