2014


23.12.2014

Verkaufsvertrag über das SEE-Netzwerk mit Advent International und EBRD abgeschlossen

Die Heta Asset Resolution AG (Heta) gibt den Abschluss der Verkaufsverhandlungen für das Südosteuropa-Netzwerk der einstigen Hypo Alpe Adria (SEE-Netzwerk) bekannt. Käufer des SEE-Netzwerks sind der US-Fonds Advent International sowie die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD). Mit dem Verkauf wird der Entscheidung der Europäischen Kommission vom 03.09.2013 Rechnung getragen, das SEE-Netzwerk bis 30.06.2015 zu veräußern oder andernfalls abzuwickeln.


Dez.
23

28.11.2014

HETA ASSET RESOLUTION AG | Auswirkungen der BayernLB-Stellungnahme zum Verkauf des SEE-Netzwerkes auf HETA

Klagenfurt am Wörthersee, am 28. November 2014

Die Heta Asset Resolution AG (HETA) betreibt den Verkauf des SEE-Netzwerkes auf Basis
einer Verfügungsermächtigung des Eigentümers FIMBAG. Gemäß Verfügungsermächtigung
ist der Verkauf des SEE-Netzwerkes unter anderem von der Zustimmung der Bayerischen
Landesbank (BayernLB) abhängig.


Nov.
28

07.11.2014

Michael Mendel folgt Herbert Walter als neuer Aufsichtsratsvorsitzender der HETA

Die Heta Asset Resolution gibt bekannt, dass mit Freitag, 07.11.2014, Dr. Herbert Walter sein
Amt als Aufsichtsratsvorsitzender der Heta Asset Resolution zurücklegt und aus dem
Aufsichtsrat ausscheidet. Ihm folgt Dkfm. Michael Mendel, stellvertretender Generaldirektor
der ÖVAG, nach.


Nov.
07

30.10.2014

Hypo Alpe-Adria-Bank International AG | Grundsatzbeschluss zum Verkauf des SEE Bankennetzwerks an Advent International mit Beteiligung von EBRD

Die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG hat am Abend des 29.10.2014 eine
Grundsatzentscheidung getroffen, mit der der Verkauf aller Aktien an der Hypo SEE Holding
AG (und mittelbar der von dieser gehaltenen Beteiligungen an ihren ausländischen
Tochterbanken) und somit des SEE Bankennetzwerks an Advent International unter
Beteiligung der European Bank for Reconstruction and Development (EBRD) als
beabsichtigter Co-Investor grundsätzlich beschlossen wurde. Diese Entscheidung erfolgt
vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien bei den Käufern Advent International und EBRD
und der endgültigen Entscheidung durch die Republik Österreich (Bund) als Eigentümer.


Okt.
30

30.10.2014

Hypo Alpe-Adria-Bank International AG / Änderungen im Vorstand

Die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG teilt mit, dass der Vorstandsvorsitzende Dr.
Alexander Picker sowie Vorstand Dipl.-Kfm. Rainer Sichert, M.A., im Zuge der
Umstrukturierung der Bank ihre Mandate bei der HBInt. zurücklegen. Dr. Picker bleibt
Vorstandsvorsitzender und Dipl.-Kfm. Sichert bleibt weiter Vorstand in der Hypo SEEHolding
AG. Der Vorstand der HBInt. setzt sich somit vorerst aus Mag. Johannes
Proksch und Dr. Rainer Jakubowski zusammen.


Okt.
30

30.10.2014

Hypo Alpe-Adria-Bank International AG / Beendigung der Banklizenz und Fortführung als Abbaueinheit

Die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG (HBInt.) gibt bekannt, dass mit heutigem
Tage ihre gemäß Bankwesengesetz (BWG) erteilte Konzession zum Betrieb von
Bankgeschäften endet und die HBInt als Abbaueinheit gemäß §3 des Bundesgesetzes
zur Schaffung einer Abbaueinheit (GSA) fortgeführt wird. Voraussetzung dafür war, dass
die HBInt kein Einlagengeschäft mehr betreibt und keine qualifizierte Beteiligung an
einem Kreditinstitut oder an einer Wertpapierfirma hält. Diese Voraussetzungen wurden
durch die vorangegangene Umstrukturierung der HBInt erfüllt.


Okt.
30

16.10.2014

Übertragung des SEE Bankennetzwerkes an die Republik Österreich

Die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG (HBInt.) gibt bekannt, dass heute nach Abhaltung einer Hauptversammlung die Übertragung sämtlicher von der HBInt. gehaltenen Anteile an der Hypo SEE Holding AG - inklusive der von ihr gehaltenen ausländischen Tochterbanken - an einen im Bundesgesetz zur Schaffung einer Abbaueinheit (GSA), BGBl. I Nr. 51/2014, genannten Rechtsträger zur Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben beschlossen wurde.


Okt.
16

27.08.2014

Hypo Alpe-Adria-Bank International AG / Veröffentlichung Halbjahresergebnis 2014

Der Konzernzwischenabschluss der Hypo Alpe-Adria-Bank International AG zum 30. Juni 2014 weist auf Basis internationaler Rechnungslegungsvorschriften (IFRS) ein negatives Periodenergebnis nach Steuern und Minderheiten in Höhe von EUR -1,67 Mrd. (Vergleichszeitraum 2013: EUR -0,87 Mrd.) aus. Dieser Verlust ist im Wesentlichen durch Sonderbelastungen in Form von Rückstellungsbildungen i. H. v. EUR -1,44 Mrd. begründet, die zur Vorbereitung der Herauslösung der italienischen Tochterbank sowie des SEEBankennetzwerkes aus dem Konzern gebildet werden mussten.


Aug.
27

23.05.2014

Neubesetzung des Aufsichtsrats

Die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG teilt mit, dass im Rahmen der heute stattgefundenen außerordentlichen Hauptversammlung die Alleineigentümerin eine Neubesetzung ihrer Vertreter im Aufsichtsrat beschlossen hat. In den Aufsichtsrat bestellt wurden Herr Dr. Herbert Walter, Frau Mag. Regina Friedrich, Frau Mag. Christine Sumper-Billinger, Herr Dipl.-Vw. Wolfgang Hartmann und Herr Mag. Alois Hochegger.


Mai
23

16.04.2014

Veröffentlichung testiertes Konzernergebnis 2013 / Entfall Kuponzahlungen für Hybrid- und Ergänzungskapitalinstrumente

Die Hypo Alpe Adria teilt mit, dass ihr testierter Konzernabschluss 2013 auf Basis internationaler Rechnungslegungsvorschriften (IFRS) ein negatives Ergebnis nach Steuern und Minderheiten von EUR -1.863,7 Mio. (2012: EUR -22,9 Mio.) ausweist, welches sich im Rahmen des im Juni 2013 an die Europäische Kommission übermittelten Restrukturierungsplans befindet.


Apr.
16

10.04.2014

Investoren Information - Finalisierende Arbeiten zum Jahres- und Konzernabschluss 2013

Die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG (HBInt) gibt bekannt, dass sie sich derzeit in den finalisierenden Arbeiten zum Jahres- und Konzernabschluss 2013 befindet. Gemäß vorläufiger/untestierter Zahlen wird für das Geschäftsjahr 2013 ein Konzernergebnis nach Steuern und Minderheiten (IFRS) von rund EUR -1,9 Mrd. und im Einzelabschluss ein Jahresfehlbetrag nach Steuern (UGB/BWG) von rund EUR -2,7 Mrd. erwartet. Die endgültigen Zahlen werden nach einer für den 16. April 2014 anberaumten Sitzung des Aufsichtsrates publiziert.

Investoren Information (PDF, 34.53 KB)

Apr.
10

09.04.2014

Beschluss Kapitalerhöhung iHv 750 Mio.

Folgend zur Ad-hoc-Meldung der Bank vom 3. April 2014 teilt die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG mit, dass im Rahmen der heute stattgefundenen ao. Hauptversammlung die Durchführung einer Kapitalerhöhung in Höhe von EUR 750 Mio. durch die Alleineigentümerin, der Republik Österreich beschlossen wurde.


Apr.
09

04.04.2014

Information an den Kapitalmarkt

Die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG (HBInt.) gibt bekannt, dass sie von der Oesterreichischen Nationalbank über einen Beschluss des EZB-Rates vom 3. April 2014, die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG mit Sitz in Österreich bis auf weiteres von der Teilnahme an geldpolitischen Refinanzierungsgeschäften und der Spitzenrefinanzierungsfazilität der EZB auszuschließen, in Kenntnis gesetzt wurde. Nicht fundierte Bankschuldverschreibungen (Senior Unsecured Bonds) der HBInt. können zudem bis auf weiteres nicht als Sicherheiten für geldpolitische Operationen herangezogen werden.


Apr.
04

03.04.2014

Kapitalerhöhung

Die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG teilt mit, dass für den 9. April 2014 eine ao. Hauptversammlung einberufen wurde. Gegenstand der Beschlussfassung ist die
Durchführung einer Kapitalerhöhung in Höhe von EUR 750 Mio. durch die Alleineigentümerin.

Kapitalerhöhung (PDF, 32.99 KB)

Apr.
03

21.03.2014

Meldung Kapitalbedarf

In Konkretisierung ihrer Ad-hoc-Mitteilung vom 10. März 2014 teilt die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG mit, dass im Rahmen der am 20. März 2014 abgehaltenen Aufsichtsratssitzung, welche unter Beisein des Abschlussprüfers stattfand, festgestellt wurde, dass für die Finalisierung des Jahresabschlusses nach UGB/BWG zum 31. Dezember 2013 weitere Abwertungen erforderlich sein werden.

Meldung Kapitalbedarf (PDF, 39.41 KB)

Mär.
21

10.03.2014

Kapitalbedarf

Die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG teilt mit, dass sie derzeit mit der Erstellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2013 befasst ist, und zur Finalisierung dieses Abschlusses sowie zur Einhaltung der gesetzlichen vorgeschriebenen Kapitalquoten ein zusätzlicher Kapitalbedarf nicht auszuschliessen ist.
Die Bank befindet sich daher im Rahmen der Beihilfeentscheidung der Europäischen Kommission von September 2013 mit ihrer Eigentümerin, der Republik Österreich im laufenden Austausch über Möglichkeiten, wie bei Eintreten des konkreten Bedarfs die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften sichergestellt werden kann.

Kapitalbedarf (PDF, 33.1 KB)

Mär.
10

21.02.2014

Aufsichtsratsvorsitzender Liebscher legt Mandate zurück

Die Hypo Alpe-Adria-Bank International AG teilt mit, dass Herr Dr. Klaus Liebscher, Vorsitzender des Aufsichtsrates, heute die Eigentümerin Republik Österreich und die Gesellschaft darüber informiert hat, seine Funktion als Vorsitzender des Aufsichtsrates sowie sein Mandat als Mitglied des Aufsichtsrates mit sofortiger Wirkung zurückzulegen. Die Gesellschaft bedauert diese persönliche Entscheidung und dankt dem scheidenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats ausdrücklich für seine Bemühungen um die Bank.


Feb.
21